Über mich…

Hallo, mein Name ist Luise Haeggqwist. Seit 2013 arbeite ich an einer freien Schule und beschäftige mich viel damit, wie man Schule anders, besser und freundlicher gestalten kann. Ich habe viel Spaß daran, den Mathematikunterricht für die Sekundarstufe I und II zu überdenken und über neue Materialien und Konzepte nachzudenken.

Das durchdachte System der Montessori Mathematik fasziniert mich sehr, aber nach meiner Montessoriausbildung habe ich festgestellt, dass es nicht viel sinnvolles Material für die höheren Klassen gibt. Ich glaube aber, dass auch die größeren Schülerinnen und Schüler die Anschauung brauchen, um Zusammenhänge leicht verstehen zu können.

Mir fallen aber regelmäßig gute Ideen ein, wie man abstrakte Zusammenhänge mit schönem Material begreifbar machen kann, und so ist mein Rechenteppichprojekt entstanden, dass mir die Möglichkeit gibt, meine Ideen in die reale Welt umzusetzen, aber auch z.B. historische Rechengeräte wie z.B. die Taptana oder das mitelalterliche Rechentuch in der Schule benutzbar macht.

Die psychologischen Aspekte des Mathematikverstehens interessieren mich und ich möchte Wege finden, die Erkenntnisse der Traumapädagogik in den Mathematikunterricht einzubeziehen. Ich bin überzeugt davon, dass jeder und jede Mathematik verstehen kann, der oder die es auf eine sinnvolle Art vermittelt bekommt.

An unserer Schule (Jeetzeschule in Salzwedel) habe ich mit meinem Kollegen die Freiarbeit Physik aufgebaut, die immer wieder von anderen Schulen interessiert nachgefragt wird. Dazu könnt ihr mich auch gerne kontaktieren. Wir zeigen unsere Freiarbeit auch gerne Besuchern im Alltag und vollem Betrieb 🙂 .

Gerne tausche ich mich auch über methodische oder didaktische Themen aus, halte hier und da auch einen Vortrag und freue mich über Feedback und Inspiration. Und auf Facebook findet ihr mich hier.